This site uses cookies to provide services, collect traffic data, and personalize ads. You agree by using this site.
More information

Zurück zur Artikelliste
18. 03. 2019

Endometriose – die unbekannte Volkskrankheit

Der März ist der Monat der Endometriose. Mit einer weltweiten Kampagne soll die Aufmerksamkeit auf diese chronische Erkrankung gerichtet werden, die zu den häufigsten Unterleibserkrankungen zählt. Denn trotz ihrer Häufigkeit haben die wenigsten bisher von ihr gehört.

Was ist Endometriose?

Endometriose ist eine gutartige chronische Erkrankung, bei der sich Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter ansiedelt. Schätzungsweise circa 10 % aller Frauen sind von ihr betroffen. Eine Endometriose kann völlig ohne bemerkbare Symptome ablaufen, sie kann jedoch ebenso mit starken Schmerzen verbunden sein und sogar die Fruchtbarkeit vermindern.
Bisher lässt sich die Endometriose nicht vollständig kurieren. Es existieren jedoch verschiedene Möglichkeiten, die Krankheit zu behandeln. So können viele Frauen relativ gut mit ihrer Erkrankung leben.
 

 

Verlauf einer Erkrankung

Im Normalfall tritt eine Endometriose nur in den fruchtbaren Jahren einer Frau auf. Durch eine bislang ungeklärte Ursache bildet sich im Verlauf des Zyklus Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter und wird am Ende abgestoßen. Das kann zum einen sehr schmerzhaft sein, zum anderen können Gewebereste übrig bleiben, die zu Verklebungen oder Zysten führen können. Ebenso kann bei einer Bildung an den Eierstöcken oder Eileitern deren Funktion und somit die Fruchtbarkeit beeinflusst werden. Eine Endometriose lässt sich bis jetzt noch nicht heilen, kann aber behandelt werden.

 

Behandlung und deren Möglichkeiten

Es gibt unterschiedliche Wege, Endometriose zu behandeln, dazu gehören die Einnahme von Schmerzmitteln oder Hormonen oder eine Operation. Dabei sollte die Art der Therapie immer an das Ausmaß der Erkrankung und an die Lebenssituation der Frau angepasst werden. Nicht immer eignen sich alle Behandlungsmöglichkeiten. Besonders bei einem Kinderwunsch sollte dieser dem behandelnden Arzt mitgeteilt werden. Hier können auch Maßnahmen wie das Einfrieren von Eizellen und eine In-vitro-Fertilisation helfen, den Traum vom eigenen Kind zu erfüllen. Die Diagnose Endometriose steht also keineswegs dem Mutterglück entgegen. Und auch sonst können die meisten Frauen dank der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten ein normales Leben führen.

AktuellesEndometrioseFrauFruchtbarkeitGesundheitMärzUnfruchtbarkeit

Das könnte Sie auch interessieren

Psychische Belastung IVF-Behandlung: Wie bekomme ich meine Sorgen und Ängste in den Griff?

Psychische Belastung IVF-Behandlung: Wie bekomme ich meine Sorgen und Ängste in den Griff?

Eine Achterbahn der Gefühle – so könnte man die Reise von der Diagnose Unfruchtbarkeit bis zum eigenen Baby beschreiben. Schlägt man den Weg der künstlichen Befruchtung ein, liegt eine intensive Zeit vor allen Beteiligten. Neben der körperlichen ist auch die emotionale Belastung keineswegs zu unterschätzen. Der Umgang mit Stress und Enttäuschungen ist definitiv nicht einfach. Aber möglich. Denn in modernen IVF-Kliniken gehört die psychologische Betreuung zur medizinischen Behandlung dazu. Die richtige Unterstützung und ein gesunder Selbstschutz sind essentiell auf dem Weg.
FrauPsychePsychologie
Schwitzen für die Gesundheit

Schwitzen für die Gesundheit

Entspannung, Entschlackung der Haut und ein gestärktes Immunsystem. Das sind nur einige der positiven Effekte von regelmäßigen Saunagängen. Die hohen Temperaturen und das exzessive Schwitzen sind eine wahre Wohltat für unseren Körper.
SaunaTrendwellness
Der Kinderwunsch- eine alternative Familienplanung ist möglich

Der Kinderwunsch- eine alternative Familienplanung ist möglich

Heutzutage wird mehr und mehr nach einer alternativen Familienplanung gefragt, da der Kinderwunsch zu einem selbst gewählten Zeitpunkt erfüllt werden soll. Mit Veranstaltung-en wie die Kinderwunsch Tage in Berlin können alle wichtigen Informationen zu Behandlungen gewährleistet werden.
LoonaLoungeFertitravelFertilovit
Diese typischen Zeichen sollte jede Frau kennen

Diese typischen Zeichen sollte jede Frau kennen

Traditionell ist der September PCOS Awareness Monat, ein Monat also, in dem das Bewusstsein für die Erkrankung des polyzystischen Ovarialsyndroms (PCOS) gezielt gefördert werden soll.
PCOSFrauGesundheit
LifestyleGesundheitSchwangerschaftFamilieWellnessGenetikMythen

Reden Sie mit uns

Tragen Sie Ihre Emailadresse und Ihrer Frage ein. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.