This site uses cookies to provide services, collect traffic data, and personalize ads. You agree by using this site.
More information

Zurück zur Artikelliste
15. 03. 2019

Ein gesunder Start in den Tag- wie es am besten funktioniert

Mit dem Frühstück perfekt in den Tag starten – das ist der Rat, den wir alle kennen. Ist das denn wirklich so? Starten wir mit einem Frühstück perfekt in den Tag und wie sollte dieses Frühstück dann aussehen? Auch wenn wir schlafen, ist der Körper aktiv, deshalb benötigt er am besten nach dem Aufwachen Energie.

Er muss die Atmung aufrechterhalten, die Stoffwechselprozesse weiter am Laufen halten und auch unser Gehirn hat sich während des Schlafens nicht abgeschaltet, sondern wichtige Eindrücke in das Langzeitgedächtnis abgespeichert. Da all diese Vorgänge Energie kosten, dem Körper in der Nacht aber nichts zugeführt wurde, ist er dringend auf ein gesundes Frühstück angewiesen.

Laut Ernährungsexperten darf ein gesundes Frühstück energiereich sein, sollte aber möglichst wenig Zucker beinhalten. Hier finden Sie Tipps, wie Ihr Frühstück gesund und energiereich sein kann.

Um die Nierenaktivität am Morgen anzuregen, ist ein lauwarmes Glas Wasser zum Start in den Tag ideal. Danach ist gegen Kaffee und schwarzen Tee nichts einzuwenden. Achten Sie dabei auf eine geringe Zuckermenge und verzichten Sie, soweit es geht, auf Milch. Denn erst die Kombination aus Zucker und Milch macht aus Tee und Kaffee eine Kalorienbombe.

Ein Energiemüsli ist nicht nur lecker, sondern versorgt uns auch mit dem nötigen Brennstoff für die ersten Stunden des Tages. Die Basis bildet ein Müsli aus Getreide wie Haferflocken, angereichert mit leckeren Saaten wie Sonnenblumenkernen und Leinsamen. Rühren Sie das Müsli in Joghurt oder auch etwas Milch ein und verfeinern Sie es mit frischem Obst: Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Beeren, was die Jahreszeit so bietet. Auch eine abwechslungsreiche Nussmischung aus Walnüssen, Haselnüssen oder Sesamsamen wertet das Müsli auf. Ihr Müsli versorgt Sie auf diese Weise mit energiereichen Proteinen, hochwertigen Kohlehydraten, wertvollen Ballaststoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen.

Doch auch für diejenigen, die lieber Brot als Müsli essen, gibt es gesunde Varianten wie Vollkornbrötchen oder naturreines Vollkornbrot. Versuchen Sie hier auf Produkte zurückzugreifen, die wenig bis gar kein Weizenmehl enthalten. Dünn bestrichen mit Butter, Margarine oder Magerquark lassen sich die Brote ebenfalls mit Obstscheiben verfeinern. Auch Gemüse wie Paprika, Gurke oder Tomate eignet sich sehr gut, um das Brot zu belegen. Statt mit Butter oder Quark können Sie das Brot auch mit Tahina bestreichen, einer vitaminreichen und gesunden Paste aus feingemahlenen, ungeschälten Sesamkörnern. Frische Kräuter wie Petersilie, Kresse oder Schnittlauch oder auch ein gekochtes (Bio)-Ei und fettarmer Käse runden das Frühstücksbrot ab.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ein gesundes Frühstück für jeden Geschmack zu sich zu nehmen. Auch Unverträglichkeiten lenken den ein oder anderen in eine bestimmte Richtung. Wer laktosefreie Produkte benötigt, kann auch vegane Alternativen, die aus Reis-, Hafer- oder Mandelmilch hergestellt werden, verwenden. Wenn Sie beim Aufstehen noch keinen Hunger haben sollten, zwingen Sie sich nicht zu einem Frühstück. Der Hunger wird sich nach einer gewissen Zeit einstellen. Seien sie darauf vorbereitet. Hören sie am besten auf Ihren Körper, er sagt Ihnen, was er braucht.

EssenFrühstückLifestyle

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn der Storch Hilfe braucht

Wenn der Storch Hilfe braucht

Die Voraussetzungen, um Kinder zu bekommen, sind teilweise sehr unterschiedlich. Dabei gibt es Situationen, in denen Paare aufgrund bestimmter Ursachen nicht mit eigenen Eizellen schwanger werden können und daher quasi einen „Plan B“ benötigen. Oder anders gesagt, der „Storch“ braucht etwas Hilfe: eine Eizellspende. Also eine Kinderwunschbehandlung mit den Eizellen einer anderen Frau als Spenderin, um der Empfängerin eine Schwangerschaft zu ermöglichen.
KinderwunschbehandlungTherapiemöglichkeitenEizellspende
Psychische Belastung IVF-Behandlung: Wie bekomme ich meine Sorgen und Ängste in den Griff?

Psychische Belastung IVF-Behandlung: Wie bekomme ich meine Sorgen und Ängste in den Griff?

Eine Achterbahn der Gefühle – so könnte man die Reise von der Diagnose Unfruchtbarkeit bis zum eigenen Baby beschreiben. Schlägt man den Weg der künstlichen Befruchtung ein, liegt eine intensive Zeit vor allen Beteiligten. Neben der körperlichen ist auch die emotionale Belastung keineswegs zu unterschätzen. Der Umgang mit Stress und Enttäuschungen ist definitiv nicht einfach. Aber möglich. Denn in modernen IVF-Kliniken gehört die psychologische Betreuung zur medizinischen Behandlung dazu. Die richtige Unterstützung und ein gesunder Selbstschutz sind essentiell auf dem Weg.
FrauIVFPsyche
Ohne Stress zum Wunschkind

Ohne Stress zum Wunschkind

Stress ist eines der beständigsten Alltagsprobleme, deren Ursachen sich häufig nicht umgehen lassen. Das Bewusstsein, dass Stress schädlich ist, ist allgegenwärtig. Die moderne Welt erzeugt mit Digitalisierung und steigendem Leistungsdruck immer mehr potenzielle Stressfaktoren. Je höher das Stresslevel ist, desto stärker wird der Wunsch nach Entlastung. Mit bestimmten Methoden lässt sich Stress reduzieren und das eigene Wohlbefinden verbessern.
LifestyleFruchtbarkeitStress
Schwitzen für die Gesundheit

Schwitzen für die Gesundheit

Entspannung, Entschlackung der Haut und ein gestärktes Immunsystem. Das sind nur einige der positiven Effekte von regelmäßigen Saunagängen. Die hohen Temperaturen und das exzessive Schwitzen sind eine wahre Wohltat für unseren Körper.
SaunaTrendwellness
LifestyleGesundheitSchwangerschaftFamilieWellnessGenetikMythen

Reden Sie mit uns

Tragen Sie Ihre Emailadresse und Ihrer Frage ein. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.