This site uses cookies to provide services, collect traffic data, and personalize ads. You agree by using this site.
More information

Zurück zur Artikelliste
08. 04. 2019

Der moderne Mann

Die Gesellschaft verändert sich und somit auch das, was von den Männern heutzutage erwartet wird. Aber was bedeutet diese Veränderung für Männer in Bezug auf Themen der Vaterschaft und Unfruchtbarkeit? Eine Tatsache vorweg: Fruchtbarkeit ist nicht mit Männlichkeit gleichzusetzen. Dennoch hat die Veränderung der Sichtweise auf die männliche Rolle auch die Sichtweise der Männer verändert, wenn sie über ihre Fruchtbarkeitprobleme sprechen. Also, was ist der “moderne Mann” ?

Die größte Herausforderung


Es besteht kein Zweifel daran, dass Fruchtbarkeitsprobleme eine große Herausforderung für jeden sind, der sich ihnen stellen muss. Wenn wir ehrlich sind, steht bei diesem Thema normalerweise die Frau im Mittelpunkt. Das liegt natürlich daran, dass Frauen den Großteil der Therapien über sich ergehen lassen müssen und Behandlungen, wie die In-vitro- Fertilisation (IVF), ihren Körper direkt betreffen. Es gibt jedoch auch eine Tendenz, die die Aufmerksamkeit auf den männlichen Part einer Fruchtbarkeitsbehandlung richtet. Unausgesprochene Frustrationen können für Paare sehr gefährlich sein und beeinflussen die erfolgreiche Empfängnis und damit die Chance auf ein gesundes Baby negativ.

Der Meinungsforscher Jens Lönneker vom Rheingold Institut in Köln hat eine Art „Privatinsolvenz“ bei Männern festgestellt, die über ihre Beziehungen und Gefühle sprechen müssen. Aber wenn es um eine IVF geht, ist es wichtig, dass Menschen offen und ehrlich miteinander umgehen. Es ist wichtig, dass beide Seiten einen Weg finden, sich gegenseitig ihr Zusammengehörigkeitsgefühl auszudrücken und gemeinsam den Weg bis hin zu einer erfolgreichen Schwangerschaft zu gehen. Der Wunsch nach einem Kind kann nur erfüllt werden, wenn beide Partner an einem Strang ziehen.

Vielleicht ist es nicht in jeder Situation hilfreich, einem Paar zu raten, dass der beste Weg die Kommunikation ist, wenn man dabei bedenkt, dass keiner den anderen enttäuschen möchte und dass zu viel Ehrlichkeit Menschen manchmal verletzen kann. So wie sich unsere Sichtweise auf Männer verändert, so verändert sich auch unsere Einstellung, Hilfe zu suchen, wenn wir sie brauchen. Männer müssen sich heutzutage nicht mehr schämen, wenn sie mit einem Arzt über ihre Emotionen sprechen.

 

Wie werde ich Vater?

Eine Schwangerschaft, ob auf natürlichem Weg oder durch IVF, sollte immer ein freudiges Erlebnis sein. Während der Schwangerschaft kann der Mann sich auf seine Rolle als Vater vorbereiten. Trotzdem können die Probleme rund um eine IVF-Behandlung oft Stress auslösen, der in manchen Situationen zu einer persönlichen Krise führen kann. Unterschätzen Sie nicht den Bedarf an psychologischer Unterstützung während einer IVF-Behandlung und suchen Sie immer nach Kliniken, die gleichermaßen Frauen und Männern während des gesamten Prozesses helfen.


Der moderne Mann ist selbstbewusst und kann frei über seine Gefühle und Ängste sprechen. Wenn ein Mann Probleme hat, sich selbst als Vater zu sehen, bedeutet das nicht, dass er kein wundervoller Vater werden kann. An sich selbst zu zweifeln, ist normal und bedeutet, dass man in der Lage ist, über sich selbst nachzudenken, was ein großer Schritt in Richtung einer glücklichen Familie ist.

FamilieHarmonieIntimitätMannModernMythen
LifestyleGesundheitSchwangerschaftFamilieWellnessGenetikMythen

Reden Sie mit uns

Tragen Sie Ihre Emailadresse und Ihrer Frage ein. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.